• Letzte Aktualisierung: Montag 27 März 2017, 08:28:04.

Donnerstag

30.März 22:00 Uhr
Boiband + Frie (derMädchen&dasJunge) // BANDEN!-Festival

Boy mit I steht für die Problematisierung von Mannsein als Penis-Talent, für einen nachträglich erworbenen Stimmbruch, für die Akzeptanz schwangerer Daddies, für die Effeminisierung des Abendlandes und für die Gründung einer Stiftung, um Begrüßungsgeld an Trans*leute zu verteilen.
Die Boiband knüpft mit ihren Songs an die Stimmen einer jahrzehntelangen Bewegung an und beschleunigt damit den gesellschaftlichen Übergang (Transition) in ein neues Zeitalter. Die Boiband verdreht auch Bandgründungsstandards: Erst wird die Tour gebucht, dann der Cast zusammengestellt und schließlich werden die Songs geschrieben, die erst wenige Tage vor der Premiere ihre vollkommene Gestalt annehmen.

Deswegen kann hier auch nicht über den spezifischen Sound der Boiband geredet werden.
Längst klar sind allerdings die Ecken und Kanten des amourösen Dreiecks Boiband: Der „exzentrische Radikal-Chansonnier“ und „Sprachskeptiker“ Hans Unstern, „Performance-Wunderkind“ und „Siebenkämpfer der Subkultur“ Tucké Royale, das „7-Billion-Dollar-Face“ Black Cracker als Produzent und Remixer, „Berlin’s hottest Hip Hop artist at the moment“! Also kommt tanzen!

Im Anschluss legt Frie (derMädchen&dasJunge/Poly_Z) auf!

Das Konzert findet im Rahmen des Banden! — Festival neuer performativer Allianzen des Oldenburgisches Staatstheater statt.

Freitag

31.März 23:00 Uhr
Permanent Bunte 13

Permanent Bunte 13
@ Polyester Klub Oldenburg

Permanent aktiv, Bunte Liebe & B1nk3
= Permanent Bunte 13 haben eine einfache Mission: wir reisen mit euch zusammen per Bummelbahn am 31.03 nach Oldenburg und tauschen auf der Fahrt Techno-Weisheiten und Crew-Aufkleber aus. Im Poly angekommen feiern wird dann ein Crew Bummeln, welches es so noch nicht gegeben hat. 

————————————————————————
Permanent Bunte 13 DJ Pärchen

Permanent Aktiv 
Loosy Lou's & Marabou Musik

Bunte Liebe
Kayos & Needles

Br1nk3
Querolina & der Andere
————————————————————————
Abfahrtsplan
20:30 Treffen Bremen Hbf (Eingang Bürgerweide)

20:54 Abfahrt Bremen Hbf 
21:23 Ankunft Oldenburg Hbf 
10 min Fussweg zum Polyester Klub

22:00 Permanent Bunte 13 Deko Swutsch 
°Wir gestalten und dekorieren gemeinsam mit euch das Poly

23:00 Permanent Bunte 13 Party 
————————————————————————
POLYESTER Klub
Am Stadtmuseum 15 / 26121 Oldenburg
Start: 23:00 / 6 Taler

--
http://www.polyester-klub.de/
https://www.facebook.com/PolyesterKlub

https://www.facebook.com/permanentaktiv
https://www.facebook.com/bunteliebe
https://www.facebook.com/br1nk3

https://soundcloud.com/permanentaktiv
https://soundcloud.com/bunte-lilli
https://soundcloud.com/br1nk3

Samstag

1.April 20:00
Monoklub (HH) - live im Polyester Klub

Der Hamburger Monoklub will nicht in Schubladen stecken, denn einmal drin, darf man plötzlich in keine andere mehr rein. Das kommt auf Nachfrage heraus, allerdings verweist der Klub auf Musik, die er selbst am liebsten auf dem Plattenteller drehen lässt.

Und das ist zum größten Teil die Musik der frühen 60er Jahre, als sich die erste MOD-Bewegung in England auf ihrem Höhepunkt befand. Es ist der Soul, der Jazz, der Beat, Rn´B und durchaus psychedelische Garage-Klänge, die mit ihren mitreißenden Rythmen dazu einladen, die Nacht durchzutanzen und sich verschwitzt, aber voller Hingabe auf die Welt zu stürzen, als hätte man sie selbst aufgeblasen. Etwas überheblich, immer aber mit der nötigen Eleganz, die eine solche Nacht verdient. Das am Ende keiner mehr weiß, wer der Kugel eigentlich so dermaßen in den Arsch getreten hat, dass sie sich so erbarmungslos rächt, ist Teil des Gefühls, was in verlässlicher Weise am nächsten Morgen auf einen wartet.

Das alles bringt Monoklub authentisch auf die Bühne. Die drei jungen Männer bedienen sich gesanglich an ihrer Muttersprache, was ihre brit-o-phile Attitüde in gewisser Weise originell erscheinen lässt und stehen stets auf sympatische Art und Weise in einem regen Kontakt mit ihrem Publikum. 

Mit der nötigen Tendenz zur Selbstironie und dem kühlen, hanseatischen Charme, was ihre selbstverliebten Züge auf der Bühne relativiert, sie jedoch nicht daran hindert, sich als die Antithese zu den Tim Bendzkos der heutigen Zeit zu adeln und ihren Zuhörern klar zumachen, dass auch Männer ohne Löckchen, Brille und dem immer gleichen Grinsen im Gesicht Gefühle besitzen und keine Angst haben sie zu zeigen. Ob man diese dann mit der nächsten Runde Bier in die Ungewissheit der Nacht entlässt, ist Formsache. Eins aber bleibt. Monoklub machen Musik für sich und für dich. Nicht aber für´s Geld. Das hört man - laut, schmutzig, tanzbar!